Merry Christmas & a happy new Year!

Wenn in Deutschland bereits im September Weihnachtsschokomänner herum stehen, und man dann im Oktober anfängt sich Gedanken über Silvester zu machen – ich konnte das nie leiden 😀 .. und jedes Jahr am 1. Weihnachtstag habe ich mit Freunden viel zu viel getrunken und konnte mich den nächsten Tag genau 3cm bewegen, weil ich mich sonst übergeben hätte! Sehr erwachsen, Emily! Und trotzdem war man jedes Jahr wieder bei den Feiern dabei und hat es irgendwie erneut nicht hinbekommen sein Limit zu finden (also ich zumindestens nicht). Und an Silvester – genau das Gleiche!
Was war ich froh dass dieses Jahr alles anders sein wird. Unser Weihnachten verbrachten wir bei 34 Grad auf der Terasse, mit Blick auf 100 Wallabys die sich sonnten und wir aßen leckeres Essen mit unserer australischen Familie. Im Top und kurzer Hose – so könnte Weihnachten eigentlich immer sein (ich meine, bei uns in Deutschland schneit es ja eigentlich auch nie an Weihnachten, also kann die Sonne auch gleich richtig scheinen!).

Silvester verlief auch eher ruhig, wir tranken, redeten, lachten .. wir waren einfach zufrieden und glücklich und Abends saßen wir auf Stühlen vor dem Haus und beobachteten den Sternenhimmel – und ich habe nie zuvor einen schöneren gesehen. So unendlich viele glitzernde Punkte am Himmel. Wir haben nicht mal richtig gemerkt, wann es 24 Uhr war, aber das war uns auch egal .. ich brauchte gar kein neues Jahr, keinen Neuanfang .. ich wollte einfach nur so sein, wie jetzt, denn so war es am Besten.

Der Neujahrstag war dann aber schon ein wenig ereignisreicher. Wir wanderten im Wooroona Nationalpark zu den Wasserfällen. Die Natur ist einfach atemberaubend schön. Es war unendlich heiß, die Wanderung war super anstrengend und normalerweise hasste ich wandern ja, aber hier sah einfach alles so wild gewachsen aus, dass man nicht anders konnte als es zu lieben. Und wenn ein ab und zu mal ein Kangaroo über den Weg springt ist das schon irgendwie was anderes, als wenn man zuhause in Deutschland alle 3 Meter mal einen überfahrenen Regenwurm sieht.

Am Ziel angekommen belohnten wir uns mit einem BBQ am Fluss, wo man übrigens auch schnorcheln kann, trotz des nicht ganz so klaren Wassers. Es ist wirklich verrückt, egal wo man hingeht, man hat immer etwas zu staunen. Die kleinen Klippen um den kleinen Wasserfall boten sich außerdem hervorragend für Sprünge ins kühle Nass an. 🙂 Wir hatten wahnsinnig viel Spaß und der Tag hätte besser nicht sein können. Ich würde es jeder Silvesterparty vorziehen!

Meine Vorsätze für 2014 wären dann: Komm eines Tages hier her zurück, never stop travelling and exploring new places, always keep these people in your heart, laugh often, travel far, love limitless.


Happy New Year an euch Alle!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s